Arduino Loconet Buffer

Aus Digital Modellbahn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigenbau | Allgemein | LocoNet Buffer | LocoNet Kreuzung | LocoNet Throttle | LocoNet Light Control | LocoNet Spezialdekoder

LocoNet Buffer (PIC16F873)

Buffer MGV85 mit LocoNet-Versorgung (=+12V) für den COM-Port

Der LocoNet Buffer MGV85 ist von Rocrail und auf einer normalen Lochrasterplatine aufgebaut.

Als Anschlüsse sind 1x RJ12 (LocoNet) und 1x RS232 (COM) vorhanden. Für die Kommunikation mit dem PC werden die Daten mit einer Geschwindigkeit von 57600 Baud übertragen. Im Steuerungsprogramm Rocrail wird dieser als LocoBuffer mit CTS Flow konfiguriert. Für die Verwendung ohne eine LocoNet-Zentrale muss unter Details der Slot Server Freigeben aktiviert werden. Jetzt kann über LocoNet mit Rocrail kommuniziert werden.

Übertragen werden alle Modellbahndaten. Über ein solches Interface lässt sich die ganze Modellbahn steuern. Alle verwendeten Komponenten müssen dazu LocoNet unterstützen.

Schaltplan:


Software:


Arduino LocoNet Buffer

LocoLinx Sketch mit Arduino Loconet Adapter

Der LocoNet Buffer ist ein Beispiel Sketch aus der LocoNet Library für den Arduino von Alex Shepherd. Das Sketch heißt dort "LocoLinx". Eine korrekte Funktion kann aber nur gewährleistet werden, wenn der CTS-PIN des virtuellen COM-Port mit dem Arduino Pin9 verbunden wird. Eine direkter Anschluss am CTS-PIN, kann wie im Bild zu erkennen, bei dem Arduino Duemilanove über die Buchse X3 realisiert werden. Viele China-Clones des Arduino UNO besitzen einen FT232RL FTDI Chip, der gleiche wie auf einem Arduino Duemilanove.

Arduino Nano LocoNet Buffer

Eine Realisierung mit einem Arduino Nano CH340 R3 board ist auch möglich. Der CH340 ist ein FTDI Chip wo am Pin9 das CTS-Signal anliegt. Dieser muss mit dem Arduino Pin 9 verbunden werden.

Schaltplan:

Software:

Die Software ist mit der Arduino IDE geschrieben.