Arduino Loconet Throttle

Aus Digital Modellbahn

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigenbau | Allgemein | LocoNet Buffer | LocoNet Kreuzung | LocoNet Throttle | LocoNet Light Control | LocoNet Spezialdekoder

FredI

Eigenbau FredI Handregler

Der Handregler FredI ist vom Freundeskreis Europäischer Modellbahner eV. entworfen worden. Mit ihm lassen sich Lokomotiven die vorher Freigeben wurden übernehmen und steuern. Vorteil dieser Methode ist, das ein unbefugtes oder gar falsches bedienen ausgeschlossen ist. Es lässt sich nur die übernommene Lokomotive mit dem Handregler bedienen. So können auch Kinder die Steuerung von Zügen übernehmen.

Der Handregler besetzt zur Steuerung der Fahrgeschwindigkeit einen Impulsdrehregler. Mit diesem kann über einen Druck auch die Fahrrichtung geändert und ein Notstopp ausgelöst werden.

Schaltplan:


Software:


Arduino LocoNet Throttle

Erste Version eines Throttle für Arduino mit FREDi Funktionen und Adressauswahl.

Handregler können in vielfältigen Ausführungen aufgebaut werden, je nachdem was man für seine Anlagensteuerung benötigt. Hier wird ein weiterer Handregler, mit mehr Steuerungsmöglichkeiten als der FredI, basierend auf dem Arduino beschrieben.

Ein Atmega328p aus dem Arduino UNO auf einer speziell für das Gehäuse angefertigten Platine und schon hat man einen Handregler der beliebige Funktionen schalten und Lokomotiven steuern kann.

Der Handregler für das LocoNet Protokoll bietet die gleichen Funktionen wie der FredI von FREMO. Da ich aber gerne ein Display und eine Adressauswahl wollte habe ich diese zusätzlich implementiert. Auch befinden sich über den Taster für die Funktionen F0 bis F4 LED's die den aktuellen Zustand der gewählten Funktion (per Shift) anzeigen.

Um den letzten Slot und Adresse beim Ausstecken zu erhalten, wurde in einer 2. Version eine Funktion implementiert, die einen Spannungsabfall der Eingangsspannung am LocoNet erkennt und über einen GoldCap Kondensator wird die Versorgungsspannung des Mikrocontrollers, solange bis die Daten im EEPROM gespeichert sind, aufrecht erhalten. Bei einem erneuten einstecken wird dann versucht vom Server den alten Slot mit der dazugehörigen Adresse wiederherzustellen. Damit ist ein wechseln zu einer weiteren LocoNet-Buchse an der Modellbahnanlage, wie beim FredI, möglich.


Schaltplan:


Software:

Die Software ist mit der Arduino IDE geschrieben.


Thottle components.jpg Thottle plugged together.jpg

Throttle with arduino and Serial programming.jpg